Frau Alpert und der Wahnsinn – Frau Alpert

Ich habe ihn fest gehalten.

StoryKettle » Frau Alpert » Frau Alpert und der Wahnsinn   Deutch

Copyright © 2007, Michael M Wayman

Ich musste weg, wegen Bob, weg von Bob. Angeblich war er viel zu abhängig von mir. Mag sein. Aber für Bob tue ich alles. Deshalb bin ich weggegangen.

Aber es hat nicht lang gedauert: Ich bin genauso abhängig von ihm und genauso krank. Ja, ich bin wahnsinnig. Er ist nicht zu retten, ich bin nicht zu retten. Wir werden ineinander hinein kriechen und sterben. Es klingt traurig – ist es aber nicht. Irgendwie, es ist was wir beide wollten, irgendwo tief innerhalb uns.

Als ich zurück kam, konnte er nicht mehr reden – er lag nur im Bett und natürlich in meinem Mind. Er bewegte sich kaum, nur in meinem Mind war er immer noch aktiv. Ich musste mit ihm sein, die ganze Zeit. Ich habe ihn fest gehalten. Wir haben uns ineinander herein gekrochen. Betty und Stefanie haben alles für uns getan – sie sind so lieb.

Ich bin nicht unglücklich. Ich war mit Bob immer glücklich. Ich bin dankbar.

Bob bewegte sich nicht mehr, er atmete selten, die Luft rasselte im Hals. Er hat nicht lang zu leben. Morgen wird er tot sein. Dann ich.